Sie sind hier: Green Energy - Erneuerbare Energien Betreibergesellschaft > Aktuelles > Übersicht

Murphy&Spitz Green Energy erzielt positives Jahresergebnis 2019

PV-Freiflachenanlagen Cronheim-Bahn 1-3

Strategische Weiterentwicklung erfolgreich eingeleitet – Kooperation mit lokalen Projektentwicklern

Bonn, 13. Mai 2020 – Die Murphy&Spitz Green Energy AG, eine 100%ige Tochter- gesellschaft der Murphy&Spitz Green Capital AG (WKN: A0KPM6), hat 2019 erneut ein positives Jahresergebnis erzielt. Die Betreibergesellschaft erwirtschaftete einen Jahresüberschuss von 63.263 Euro.

Planzahlen des Energieanlagen-Portfolios erneut übererfüllt
Die Stromerzeugung der 27 Solar- und Windenergieanlagen lag im Jahr 2019 erneut deutlich über Plan (107% des Soll). Der konsolidierte Jahresumsatz der Gesellschaft und ihrer Tochtergesellschaften betrug 3.197.006 Euro (Vorjahr: 3.027.580 Euro).

Jahresüberschuss im neunten Jahr in Folge
Bereits im neunten Jahr in Folge erwirtschaftete die Murphy&Spitz Green Energy AG (Einzelgesellschaft) einen Jahresüberschuss. Dieser lag bei 63.263 Euro. Im Vorjahr war ein außerordentlicher Überschuss von 1.912.222 Euro durch den Verkauf der tschechischen Gesellschaft Buzzing purple lines s.r.o. erzielt worden. Es ist geplant, im Juni 2020 erstmals eine konsolidierte Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung für alle Gesellschaften der Murphy&Spitz Green Energy-Gruppe zu veröffentlichen.

Strategische Weiterentwicklung erfolgreich eingeleitet
Das Jahr 2019 war geprägt von der, durch den Verkauf der tschechischen Gesellschaft Buzzing purple lines Ende 2018 eingeleiteten, strategischen Weiterentwicklung der Murphy&Spitz Green Energy. Nunmehr werden über 94% des Stroms in Deutschland erzeugt.

Vorstand Philipp Spitz kommentiert: "Mit den neuen Freiflächenanlagen Cronheim Bahn 1-3 erzeugen wir jährlich über 11 Mio. kWh Strom an einem Netzverknüpfungspunkt. Durch die Kooperation mit lokalen Projektentwicklern zielen wir mittelfristig auf den Betrieb weiterer großer Energieerzeugungseinheiten in Deutschland.“

Ausblick 2020
Die Corona-Pandemie hat bisher keine Einschränkungen des Betrieb des Anlagenportfolios bewirkt. Auch für das laufende Jahr erwartet die Gesellschaft einen leichten Jahresüberschuss und einen positiven operativen Cash-flow aus dem Betrieb ihrer Energieanlagen. Anfang April erfolgte der Netzanschluss der 5,57 MWp-Freiflächenanlage Cronheim Bahn 3.

Der testierte Jahresabschluss samt Lagebericht und Kapitalflussrechnung ist auf der Homepage der Murphy&Spitz Green Energy www.ms-green-energy.de/berichte veröffentlicht.


Die Bonner Murphy&Spitz Green Energy AG ist eine 100prozentige Tochtergesellschaft der Murphy&Spitz Green Capital AG (WKN: A0KPM6). Sie erwirbt und betreibt Großanlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energie. Murphy&Spitz Green Energy betreibt 25 Photovoltaik-Kraftwerke mit einer Spitzenleistung von über 14,9 MWp in Deutschland, Italien und der Tschechischen Republik sowie zwei Windenergieanlagen mit einer Leistung von 5,3 Megawatt in Westfalen und Thüringen. Mit seinen Erneuerbare-Energien-Großanlagen erzeugt das Unternehmen über 25 Millionen kWh regenerativen Strom pro Jahr. Dies entspricht einer jährlichen Einsparung von rund 14.340 Tonnen CO2 gegenüber der Stromerzeugung aus fossilen Energieträgern.

Kontakt:
Murphy&Spitz Green Energy AG
Sandra Murphy
Weberstraße 75
53113 Bonn
Tel:    + 49 228 243911-0
Fax:   + 49 228 243911-29
E-Mail: sandra.murphy@murphyandspitz.de
www.ms-green-energy.de

Seite drucken Seite empfehlenNach oben© MURPHY & SPITZ Green Energy

Unser Kraftwerkportfolio

Aktuelles

Termine